Insektenhotels zum selber bauen

Insektenhotels zum selber bauen

Möchtest du, dass es in deinem Garten noch mehr summt und brummt? Neben einer insektenfreundlichen Bepflanzung ist auch das Aufstellen eines Insektenhotels eine perfekte Möglichkeit, um Wildbienen und anderen bedrohten Artgenossen bei dir ein gemütliches Zuhause zu schenken. Auf der Suche nach geeigneten Nistplätzen oder einer Möglichkeit zum Überwintern nehmen sie ein geschütztes Plätzchen meist dankend an. 

Du musst aber nicht extra ein teures Insektenhotel im Baumarkt kaufen - das geht auch ganz einfach selber zu bauen! Wir helfen dir dabei.

Einfach und schnell
In der Natur suchen Bienchen und Co. vor allem nach Löchern in Mauern und Ziegeln, aber auch Hohlräumen im Holz - diese gilt es beim Bau einer Insektenbehausung gut zu imitieren. Eine simple Möglichkeit, bietet zum Beispiel ein Tonklotz aus dem Bastelgeschäft. Mit einem Nagel kannst du verschieden große Löcher in die Masse drücken, bevor du den löcherigen Tonblock noch mit einem schicken Holzgehäuse verkleidest. Schon können geflügelte Bewohner hier einziehen. Noch einfacher wird es mit einer handelsüblichen Konservendose. Nachdem du sie gesäubert und sowohl den Boden wie auch den Deckel entfernt hast, können kleine Bambusstangen hindurchgesteckt werden, die etwas länger als die Dose selbst sind. Wichtig ist, dass du die Stangen eng steckst, sodass sie nicht wieder heraus rutschen können. Sollten die Stangen durchgängig geöffnet sein, musst du eines der Enden noch mit Watte verschließen.

Hast du vielleicht im garten noch einen trockenen Baumstamm herumliegen? Auch dieser kann fix zum Hotel umfunktioniert werden. Einfach mit verschieden großen Bohraufsätzen mind 6cm tiefe Löcher in den Stamm bohren und fertig ist der Bienenunterschlupf! 

Richtig schick
Eine schickere Alternative ist ein Insektenhaus aus mit einem Holzgehäuse und Bambusrohren. Hierfür sägst du zunächst Bambusrohr in ca. 8cm lange Rohrstückchen. Nun muss ein Holzrahmen aus Brettern, passend zur Menge der Bambusrohre, zusammengeschraubt werden. Die Rückseite des Rahmens wird mit einer dünnen Holzplatte abgedeckt und darauf von Innen eine Schicht Fliesenkleber verteilt. Jetzt können die Bambusrohre dicht an dich im Kleber festgedrückt werden. Räuber, wie z.B. Spechte, haben im Anschluss keine Chance mehr, einzelne Rohre samt ihrer Bewohner wieder herauszuziehen.

Wenn du es noch aufwändiger magst, kannst du natürlich auch die verschiedenen Bauarten aus diesem Beitrag in einem großen Insektenhotel miteinander vereinen. Äste, Bambus, Lehm oder Holzblöcke - deiner Phantasie sind keine Grenzen gesetzt. 

Echtes Bienenglück
Wenn du dein fertiges Insektenhotel in den Händen hältst, suche einen sonnigen, vor Wind und Regen geschützten Platz aus, an dem du es aufstellst oder aufhängst. Jetzt kannst du gespannt auf die ersten Bewohner warten!

Dein Garten oder Balkon ist mittlerweile ein echtes Bienenparadies? Dann bewirb dich doch noch bis zum 1. Juli 2022 in der Kategorie „Bienenglück“ beim großen BBG-Balkonwettbewerb!

So sah das Bienenparadies unserer erst Platzierte im letzten Jahr aus:

Zurück